Shampoo Inhaltsstoffe Test

Der große Shampoo Inhaltsstoffe Test

Welche Shampoo Inhaltsstoffe gibt es? In der Natur sind viele Pflanzen zu finden, die sich positiv auf unsere Haut und Haar auswirken. Einige Shampoo Hersteller machen sich dies zu Nutze, doch in anderen herkömmliche Shampoos sind bedenkliche Inhaltsstoffe zu finden, die Körper und Umwelt schädigen können. In unserem großen Shampoo Inhaltsstoffe Test erfahren Sie, welche natürlichen gesunden Inhaltsstoffe es gibt, welche gesundheitsschädlichen Inhaltsstoffe in Shampoos zu finden sind, und welche Auswirkungen sie auf den Körper haben.

Shampoo Inhaltsstoffe oft gesundheitsschädlich

Das Shampoo ist eine Mischung aus Wasser und Tensiden. Diese waschaktiven Substanzen lösen Schmutz und Fettablagerungen aus den Haaren. Außerdem sind den Shampoo Inhaltsstoffen in der Regel weitere Substanzen beigefügt, damit dieses angenehm duftet, eine ansprechende Farbe erhält und das Haar leicht kämmbar, glänzend und weich wird. Dabei wird auf viele pflanzliche Inhaltsstoffe zurückgegriffen, die eine positive Wirkung auf Haut und Haar haben. Doch einige Hersteller greifen tief in die Chemie-Trickkiste. Viele herkömmlichen Shampoo Inhaltsstoffe sind Substanzen, die uns und der Umwelt schaden können. Aggressive Chemikalien in Shampoos beinhalten potentielle Giftstoffe, die mehr als nur bedenklich sind. Entweder reagieren diese als Einzelsubstanz, oder sie werden in Kombination mit anderen Inhaltsstoffen zu Problemstoffen. Gesundheitliche Beeinträchtigungen können von Hautirritationen und Allergischen Reaktionen bis zu Störung des Hormonhaushaltes, Unfruchtbarkeit und Krebserkrankungen führen. Somit können Shampoo Inhaltsstoffe mit schädlichen Substanzen verschiedene Formen von Haarausfall begünstigen.

Kann das falsche Shampoo Haarausfall begünstigen?

Sie sollten sich auch einmal ihre Shampoo Inhaltsstoffe anschauen – enthalten dieses ebenfalls schädliche Elemente? Auch wenn viele dieser Shampoos auf kurze Sicht die Haare gesund und glänzend aussehen lassen, so schädigen und schwächen Sie auf Dauer Ihre Haare. Silikon beispielsweise bildet um die Haare eine feste Schicht und versiegelt so jedes einzelne Haar. Diese wirken nun weich und geschmeidig. Doch so können die Haare nicht mehr atmen und sich regenerieren – unter der versiegelten Schicht verkümmern die Haare.

Viele der chemischen Inhaltsstoffe beeinflussen die Gesundheit Ihres Körpers und Ihrer Haare und können damit durchaus Haarausfall begünstigen. Besonders diffuser Haarausfall kann durch das jahrelange Benutzen eines falschen Shampoos begünstigt werden. Haardichte und -Fülle sind zwar genetisch bedingt, doch durch äußere Einflüsse können Sie diese Faktoren beeinflussen. Ursachen von Haarausfall können also von unterschiedlicher Natur sein. Welche Gründe bei Ihnen eine Rolle spielen, können Sie in unserem Haarausfall Test herausfinden. Manchmal finden sich auch keine eindeutigen Gründe für Haarausfall, dann könnte eine Überprüfung Ihres aktuellen Shampoos auf Schadstoffe durchaus Sinn machen.

Welche Shampoo Inhaltsstoffe sind gesundheitsschädlich?

In unserem Shampoo Inhaltsstoffe Test finden Sie eine Liste von Inhaltsstoffen, die schädlich für Ihre Gesundheit und unsere Umwelt sein können. Außerdem finden Sie hier alle Infos dazu, welche Auswirkungen die jeweiligen Inhaltsstoffe auf unseren Körper haben können und wie diese auf dem Inhaltsverzeichnis des Shampoos durch ihre chemische Bezeichnung erkennbar sind. So können Sie diese Shampoo Inhaltsstoffe in Zukunft vermeiden.

Shampoo Inhaltsstoffe giftig

Manche Shampoo Inhaltsstoffe sind gesundheitschädlich. Vielen Dank an cripi @pixabay.com für das Bild.

Propylenglykol

  1. Was ist das? wird aus Erdöl gewonnen
  2. Wofür wird es benutzt? als Feuchthaltemittel
  3. potentielle Nebenwirkungen? aggressive Reizwirkung, macht Kopfhaut durchlässig für Schadstoffe, kann sich in Organen anreichern und zu Nieren- & Leberschäden führen
  4. Erkennbar/chemische Bezeichnung? 1,2-Propandiol, Propylenglycoldicaprylat/Dicaprat, Propylenglycolidicapras, Propylenglykol

Formaldehyd

  1. Was ist das? gasförmige, organische Verbindung, die bei Verbrennung von kohlestoffhaltigem Material entsteht
  2. Wofür wird es benutzt? verbindet Stoffe, macht diese fest und widerstandsfähig, zu Konservierungszwecken, Desinfektion
  3. potentielle Nebenwirkungen? stark hautirritierend, steht im Verdacht, krebserregend zu sein
  4. erkennbar/chemische Bezeichnung? Quanterium-15, DMDM Hydantion, Diazolidinyl Urea, Sodium Hydroxymethyl Glycinate, 2-bromo-2-nitropropane-1,3-diol (Bromopol)

PEG (Polyethylenglykol)

  1. Was ist das? chemisch hergestellte, besonders günstig & vielfältig einsetzbare Tenside
  2. Wofür wird es benutzt? Vermischung von Flüssigkeiten, Schäumen, Reinigungseffekt
  3. potentielle Nebenwirkungen? weichen Zellwände auf, begünstigen Eindringen schädlicher chemischer Stoffe, können Rückstände des krebserregenden Stoffes Dioxan enthalten
  4. erkennbar/chemische Bezeichnung? Großbuchstaben PEG + Zahl, Silbe „eth“, Polyglykol, Polysorbate, Copolyol

SLS (Sodium Laureth/Lauryl Sulfate)

  1. Was ist das? meist genutztes Tensid, billig in der Herstellung
  2. Wofür wird es benutzt? stark entfettende Wirkung, Schäumen
  3. potentielle Nebenwirkungen? aggressives Tensid, das die Kopfhaut austrocknet, Auslöser von allergischen Reaktionen und Kopfhautjucken, kann Rückstände vom krebserregenden Dioxan enthalten
  4. erkennbar/chemische Bezeichnung? Sodium-Lauryl-Sulfate, Natriumlaurylsulfat, Matriumdodecylsulfat, natrii laurilsulfas, texapon K12

Parabene

  1. Was ist das? Konservierungsstoffe
  2. Wofür wird es benutzt? verhindern Bakterien- & Schimmelbefall
  3. potentielle Nebenwirkungen? sind dem Hormon Östrogen ähnlich: können Hormonhaushalt durcheinander bringen, bei Frauen Stimmungsschwankungen, Depressionen, Gebärmutter- & Brustkrebserkrankungen hervorrufen, hautreizend, kann Allergien auslösen
  4. erkennbar/chemische Bezeichnung? Butylparaben, Ethylparaben, Methylparaben, Propylparaben, Methylisothiazoline, DMDM Hydantion

DEA (Diethanolamin) / TEA (Triethanolamin) / MEA (Monoethanolamine)

  1. Was ist das? farbloser Aminoalkohol
  2. Wofür wird es benutzt? Weichmacher, Feuchthaltemittel, sollen ph-Wert regulieren
  3. potentielle Nebenwirkungen? stark allergener Stoff, Haut- und Schleimhautreizend, kann mit anderen chemischen Inhaltsstoffen reagieren und giftige Nitrosamine bilden, diese gelten als krebserregend
  4. erkennbar/chemische Bezeichnung? aus Etiketten geht nicht hervor, ob es Nitrosamine enthält oder nicht!
Shampoo Inhaltsstoffe Erdöl

Manche Shampoo Inhaltsstoffe werden aus Erdöl gewonnen. Vielen Dank an Clker @pixabay.com für das Bild

Silikone

  1. Was ist das? Polymer aus Silizium-Atomen, die über Sauerstoffbrücken verknüpft sind
  2. Wofür wird es benutzt? legt sich wie Schutzschicht ums Haar, lässt dieses leichter kämmbar, glänzend und glatt wirken
  3. potentielle Nebenwirkungen? lässt sich nicht auswaschen, Kopfhaut und Haare werden versiegelt, können Schadstoffe nicht mehr ausatmen, diese werden dann an anderer Stelle ausgeschieden, kann zu Hautproblemen führen
  4. erkennbar/chemische Bezeichnung? sämtliche Dimethicone, Cyclomethicone, Amodimethicone, Polymethylsiloxan, Substanzen mit der Endung –cone oder –xane, Trideceth-12, Hydroxypropyl, Polysiloxane, Lauryl methicone copolyol Amodimethicone, Cetearyl methicone, Cyclopentasiloxane, Dimethiconol, und Quaternium 80

Oxylbenzone

  1. Was ist das? organische Verbindung, Keton
  2. Wofür wird es benutzt? als UV-Schutz, Farbschutz
  3. potentielle Nebenwirkungen? Allergieauslöser, gelten als krebserregend, da sie Hormonstörungen und Zellschädigung verursachen können
  4. erkennbar/chemische Bezeichnung? Oxybenzone, Benzophenone 3, Butyl Methoxydibenzoylmethane und Dibenzoylmethane

Phthalate

  1. Was ist das? steckt in vielen Kunststoffen wie Plastikverpackung, Bodenbelägen, Textilien, Kinderspielzeug, aber auch in Medikamenten und Kosmetik
  2. Wofür wird es benutzt? als Weichmacher, Hormonhemmer
  3. potentielle Nebenwirkungen? Hormonstörungen und -hemmung, Folgen können Unfruchtbarkeit sein, frühere Menopause, frühere Geschlechtsreife, potentiell mitverantwortlich für Diabetes-Erkrankungen, ADHS
  4. erkennbar/chemische Bezeichnung? erkennbar am Namensbestandteil –phthalat, aber oft auch Bestandteil von etwas anderem und so nicht gekennzeichnet

Mikroplastik

  1. Was ist das? Plastikteile, die kleiner als 5mm sind
  2. Wofür wird es benutzt? Füllstoff, Bindemittel, feine Kügelchen in Peelings
  3. potentielle Nebenwirkungen/Umweltprobleme? biologisch nicht abbaubar, gelangt in nicht abschätzbaren Mengen in die Umwelt und ins Meer, an den Plastikteilen lagern sich bevorzugt Schadstoffe an, diese werden von Meerestieren gegessen und gelangen so in unseren Nahrungskreislauf, verursachen hormonelle Störungen, physiologische Störungen, Tumorbildung
  4. erkennbar/chemische Bezeichnung? Acrylate Copolymer (AC), Acrylate Crosspolymer (ACS), Dimethiconol, Methicone, Polyamide (PA, Nylon), Polyacrylate (PA), Polymethyl methacrylate (PMMA), Polyquaternium (PQ), Polyethylene (PE), Polyethylene glycol (PEG), Polyethylene terephthalate (PET), Polypropylene (PP), Polypropylene glycol (PPG), Polystyrene (PS), Polyurethane (PUR), Siloxane, Silsesquioxane
Shampoo Inhaltsstoffe Mikroplastik

In Shampoo findet sich oft Mikroplastik. Vielen Dank an Regenwolke0 @pixabay.com, für das Bild.

Künstliche Farbstoffe

  1. Was ist das? synthetische Farbstoffe, die industriell hergestellt werden
  2. Wofür wird es benutzt? um das Shampoo farblich zu gestalten, es anregender zu machen
  3. potentielle Nebenwirkungen? können Allergien auslösen, oft werden Stoffe verwendet, die im Verdacht stehen, krebserregend zu sein
  4. erkennbar/chemische Bezeichnung? CI (= Color Index) + 5-stellige Zahl

Synthetische Duftstoffe

  1. Was ist das? dabei handelt es sich meist um Moschusverbindungen, die aus einigen 1000 Chemikalien zusammengesetzt werden
  2. Wofür wird es verwendet? um Eigengeruch des Shampoos zu überdecken, es angenehm riechen zu lassen
  3. potentielle Nebenwirkungen? kann zu allergischen Reaktionen führen, Kopfschmerzen, Schwindel hervorrufen, Reizung der Atemwege, Moschusverbindung steht in Verdacht, krebserregende Wirkung zu haben
  4. erkennbar/chemische Bezeichnung? schwierig zu erkennen wegen der vielen Bestandteile, wichtigste Bestandteile: Muscon, Muscopyridin, 2,6-Nonamethylenpyridin, 2,6-Decamethylenpyridin, 3-Methylcyclotridecanon, Cyclotetradecanon, 5-cis-Cyclotetradecenon, 5-cis-Cyclopentadecenon, 14-Methyl-5-cis-cyclopentadecenon, Muscol

Welche natürlichen Shampoo Inhaltsstoffe sorgen für gesundes Haar?

Doch nicht alle Shampoo Inhaltsstoffe sind gesundheitsschädigend – hier kommt die gute Nachricht! Es gibt in der Natur ausreichend Pflanzen, deren Wirkungskraft sich positiv auf unsere Haut und Haare auswirken. Und diese machen sich einige Shampoo-Hersteller auch zu Nutze. Die Wahl des geeigneten Shampoos hilft Ihnen, gesundes und kräftiges Haar zu erhalten. In unserem Shampoo Inhaltsstoffe Test finden Sie einige natürliche, pflanzliche Inhaltsstoffe und deren positive Auswirkungen aufgelistet.

Kamille

Shampoo Inhaltsstoffe Kamille

  1. Was ist das? Heilpflanze
  2. Wofür wird es benutzt? zum Aufhellen blonder Haare, für weiches Haar

Rosskastanie

Shampoo Inhaltsstoffe Rosskastanie

  1. Was ist das? Samen der gewöhnlichen Rosskastanie
  2. Wofür wird es benutzt? sorgt für einen Rotstich, kräftigt Farbstrukturen

Walnuss

Shampoo Inhaltsstoffe Walnuss

  1. Was ist das? Samen der Echten Walnuss
  2. Wofür wird es benutzt? für Glanz bei natürlichem Braunton

 

Salbei

Shampoo Inhaltsstoffe Salbei

  1. Was ist das? Heilpflanze
  2. Wofür wird es benutzt? schwächt Gelbstich ab, lässt graues Haar satter wirken

Brokkolisamenöl

Shampoo Inhaltsstoffe Brokkolisamenöl

  1. Was ist das? Öl aus Brokkolisamen, am Besten unraffiniert, kaltgepresst und in Bio-qualität
  2. Wofür wird es benutzt? als Silikon-Ersatz, verleiht Glanz, verbessert Kämmbarkeit, feuchtigkeitsspendend, beugt Spliss vor, versorgt Haut und Haare mit Nährstoffen

Brennessel

Shampoo Inhaltsstoffe Brennessel

  1. Was ist das? Heilpflanze
  2. Wofür wird es benutzt? hilft bei fettigem und schuppigem Haar, kräftigt Haarwurzel

Rizinusöl

Shampoo Inhaltsstoffe Rizinusöl

  1. Was ist das? wird aus Samen des tropischen Wunderbaumes gepresst
  2. Wofür wird es benutzt? unterstützt Haarwachstum, sorgt für natürlichen Schutz der Kopfhaut, kräftigt Haare

Hopfen

Shampoo Inhaltsstoffe Hopfen

  1. Was ist das? Pflanze aus Gattung der Hanfgewächse
  2. Wofür wird es benutzt? beruhigend, sorgt für gesunde Kopfhaut, kräftigend

Ginko

Shampoo Inhaltsstoffe Ginko

  1. Was ist das? in China heimische, heute überall verbreitete Baumart
  2. Wofür wird es benutzt? fördert Durchblutung, beugt Haarausfall vor

Weizenkeim

Shampoo Inhaltsstoffe Weizenkeim

  1. Was ist das? fruchtbarer Keimling des reifen Weizenkorns
  2. Wofür wird es benutzt? kräftigt das Haar, schützt es vor schädlichen Einflüssen

Arganöl

Shampoo Inhaltsstoffe Arganöl

  1. Was ist das? wird aus Samen der reifen Beerenfrucht des Arganbaums gepresst
  2. Wofür wird es benutzt? für trockene und spröde Haare, spendet Feuchtigkeit, versorgt es mit wichtigen Nährstoffen, Haar wird griffiger und erhält gesunden Glanz

Sheabutter

Shampoo Inhaltsstoffe Sheabutter

  1. Was ist das? gelbliches Pflanzenfett, wird aus der Kariténuss des Sheanussbaumes gewonnen
  2. Wofür wird es benutzt? für trockene und spröde Haare, verleiht Geschmeidigkeit, wirkt beruhigend und rückfettend, Schutz gegen Sonneneinstrahlung

Palmöl

Shampoo Inhaltsstoffe Palmöl

  1. Was ist das? Pflanzenöl, das aus dem Fruchtfleisch der Ölpalme gewonnen wird
  2. Wofür wird es benutzt? wirkt rückfettend, glättend, antioxidativ, sorgt für glänzendes Haar
  3. Umweltauswirkungen? führt in Südostasien zu gewaltigen Umweltzerstörungen, wertvoller Regenwald wird durch Brandrodung zerstört, ernste Gefahr für das Weltklima!

Shampoo selber machen

Um wirklich sicher zu gehen, welche Shampoo Inhaltsstoffe sich in Ihrer Kosmetik befinden, können Sie Shampoo ganz einfach selber machen. Mit wenig Aufwand und natürlichen Zutaten können Sie sich im Nu ein schadstofffreies Shampoo kreieren. Als Basiszutat brauchen Sie Seifenlauge in Bio-Qualität. Für die Seifenlauge werden benötigt:

  • 15 g neutrale Seife in Flocken
  • 250 ml destilliertes Wasser (kochend)
Shampoo selber machen

Shampoo selber machen geht ganz einfach. Vielen Dank an ebaso @pixabay.com für das Bild.

Diese beiden Zutaten sind die Grundlage Ihres selbstgemachten Shampoos. Die Seifenflocken werden dafür im heißen destillierten Wasser aufgelöst. Nun können nach Belieben noch weitere, natürliche Inhaltsstoffe hinzugefügt werden. Da wir alle unterschiedliches Haar mit verschiedenen Bedürfnissen haben, sollten Sie sich auch ein Shampoo zugeschnitten auf Ihre Bedürfnisse kreieren. Kamillenblüten beispielsweise eignen sich als natürliche Aufheller besonders für blondes Haar. Brennnessel hilft sich gegen dünnes Haar, Rosmarin gegen fettendes Haar und Pfefferminz wirkt erfrischend im Sommer. Mit Lavendel können Sie eigentlich nicht viel falsch machen, denn es eignet sich für alle Haartypen und regt die Durchblutung an. Die natürlichen Zutaten werden in getrockneter Form oder als ätherisches Öl zur Seifenlauge gegeben.

Seien Sie ruhig experimentierfreudig und finden Sie heraus, welches selbst gemachte Bio-Shampoo am besten zu Ihnen passt.

Shampoo Inhaltsstoffe – Gesundheitsschädliches umgehen

Mit folgenden Tipps können Sie gesundheitsschädliche Shampoo Inhaltsstoffe umgehen. Denn die Natur bietet genügend natürliche Inhaltsstoffe für gesundes und kräftiges Haar.

natürliche Shampoo Inhaltsstoffe

Es gibt viele natürliche Shampoo Inhaltsstoffe. Vielen Dank an ju1959jjj @pixabay.com für das Bild.

Shampoo Inhaltsstoffe kontrollieren

Mithilfe unserer Auflistung der chemischen Bezeichnungen der jeweils schädlichen Shampoo Inhaltsstoffe können Sie gezielt in der Inhaltsauflistung der Shampoo-Verpackung danach suchen. Es lohnt sich also immer, einen Blick auf die Zutatenliste eines Shampoos zu werfen, auch wenn das Absuchen der komplexen chemischen Bezeichnungen ganz schön mühselig sein kann. Oder Sie suchen gezielt nach natürlichen pflanzlichen Shampoo Inhaltsstoffen, wie oben im Shampoo Inhaltsstoffe Test aufgelistet. Ein Shampoo mit ausschließlich natürlichen Zutaten ist beispielsweise NaruVital Hairpower.

Codecheck-App

Wer sich das Absuchen der Shampoo Inhaltsstoffe vor jedem Kauf ersparen möchte, kann sich auch die Codecheck-App auf sein Handy holen. Mit der Smartphone-Anwendung scannen Sie einfach den Barcode eines Produktes, und schon werden Inhaltsstoffe und weitere Daten und bei Produkten wie Shampoos oder Lebensmitteln angezeigt. Eine Art Inhaltsstoffe-Ampel weist in roten, gelben und grünen Farben auf die enthaltenen Inhaltsstoffe. Rot gefärbt sind zu meidende, gelb potentiell gefährliche und grün bedenkenlose Inhaltsstoffe.

zertifizierte Naturkosmetik

Sie wollten natürliche Shampoo Inhaltsstoffe und nicht nur reine Chemie? Dann sollten Sie auf zertifizierte Naturkosmetik zurückgreifen. Es gibt jedoch verschiedene Siegel und Zertifikate, die unterschiedliche Richtlinien aufweisen. Nur weil es Naturkosmetik heißt, bedeutet das nicht automatisch, dass komplett auf chemische Zusatzstoffe verzichtet wird. Auch hier sollten Sie die Inhaltsauflistung des Shampoos genau ansehen. Doch in der Regel wird bei Naturkosmetik auf Silikone, Paraffine und Erdölprodukte verzichtet. Somit ist eine Vielzahl gesundheitsschädlicher Inhaltsstoffe ausgeschlossen und es wird soweit wie möglich auf Chemie verzichtet.

Beispielhafte Naturkosmetik-Shampoos:

  • Weleda
  • Sante
  • Alviana
  • Farfalla
  • Lavera
  • Alverde
  • Speick
  • i+m Naturkosmetik
  • Logona
  • LUSH Shampoo

Fazit
Wie in unserem Shampoo Inhaltsstoffe Test herausgefunden, beinhalten einige der herkömmlichen Shampoos gesundheitsschädliche Inhaltsstoffe. Diese können sich auf Dauer schlecht auf Ihre Gesundheit auswirken und Haarausfall begünstigen. Natürliche pflanzliche Inhaltsstoffe wiederrum haben eine positiven Auswirkung auf Ihre Haut und Haare. Durch einen Blick auf die Shampoo Inhaltsliste können Sie die gesundheitsschädlichen Inhaltsstoffe meist identifizieren. Sie sollten solche Shampoos vermeiden, gezielt nach pflanzlichen Inhaltsstoffen suchen, auf Naturkosmetik zurückgreifen oder Ihr Shampoo gleich selbst machen.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessant finden:
Haarausfall durch Erkrankung und Infektion
Haarwuchsmittel Test für Frauen
Haarwuchsmittel Test für Männer
Haarausfall durch Nährstoffmangel

Autorin: Barbara Huber

Bildquellen natürliche Shampoo Inhaltsstoffe: Vielen Dank an oceanverde @pixabyay.com, Bitte aktivieren Sie JavaScript um diese E-Mail-Adresse anzuzeigen., Meditations @pixabay.com, Bitte aktivieren Sie JavaScript um diese E-Mail-Adresse anzuzeigen., Bitte aktivieren Sie JavaScript um diese E-Mail-Adresse anzuzeigen., Bitte aktivieren Sie JavaScript um diese E-Mail-Adresse anzuzeigen., Bitte aktivieren Sie JavaScript um diese E-Mail-Adresse anzuzeigen., Bitte aktivieren Sie JavaScript um diese E-Mail-Adresse anzuzeigen., Bitte aktivieren Sie JavaScript um diese E-Mail-Adresse anzuzeigen., Bitte aktivieren Sie JavaScript um diese E-Mail-Adresse anzuzeigen., Bitte aktivieren Sie JavaScript um diese E-Mail-Adresse anzuzeigen., Bitte aktivieren Sie JavaScript um diese E-Mail-Adresse anzuzeigen., Bitte aktivieren Sie JavaScript um diese E-Mail-Adresse anzuzeigen., Bitte aktivieren Sie JavaScript um diese E-Mail-Adresse anzuzeigen..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.